Zum Hauptinhalt springen

Basler Gauguin ist das teuerste Bild der Welt

Das Meisterwerk, das ab Sonntag in der Fondation Beyeler zu bestaunen ist, soll für 300 Millionen Dollar nach Katar verkauft worden sein.

Raphael Suter
Highlight der Beyeler-Ausstellung: Paul Gauguins Rekordbild «Nafea».
Highlight der Beyeler-Ausstellung: Paul Gauguins Rekordbild «Nafea».
© Sammlung Rudolf Staechelin

Den Verkauf des Werkes „Nafea faa ipoipo“ (Wann heiratest du?) bestätigte Ruedi Staechelin gestern gegenüber der BaZ. Über den Käufer und den Kaufpreis wollte er allerdings keine Angaben machen. Jetzt sickern neue Details des Millionendeals durch. Danach soll das Meisterwerk für geschätzte 300 Millionen Dollar nach Katar verkauft worden sein. Vor drei Jahren hatte die Herrscherfamilie von Katar bereits das Bild „Die Kartenspieler“ von Paul Cézanne für 250 Millionen Dollar erworben. Dieses galt bis anhin als das teuerste Bild der Welt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen