Zum Hauptinhalt springen

Basler «Gangster-Rapper» vor Gericht

Von seinem Kleiderladen aus soll der 22-jährige «Bad Boy» L-Montana in Basel einen florierenden Marihuana-Handel betrieben haben. Nun droht ihm eine Gefängnisstrafe.

Im Oktober 2013 liess sich der 22-jährige Rapper Leonard Gjonaj alias «L-Montana» einem «Report» von Telebasel mit dem Titel «Basler Gangster-Rapper» portraitieren (wir berichteten). Um sein jüngstes Album «Badboy» zu bewerben, hat er sich mit Namen nennen und durchs nächtliche Kleinbasel begleiten lassen.

Dass es dabei zu einer Polizeikontrolle kam und er eine Busse wegen dem Besitz von Spraydosen bekommen hatte, schien den Albaner mit serbischem Pass nicht gross zu beeindrucken. L-Montana hat sich in der Basler Rapperszene unter jungen Migranten einen Namen gemacht, da er sich in einer Stretchlimousine filmen liess und mit Machogehabe in seinen Videos Gewalt verherrlichte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.