Zum Hauptinhalt springen

Basler Elefantenparade fällt aus

Weil Elefantendame Sabu mehrmals ausgebüxt ist, wurde sie vom Zirkus zurück in den Zoo geschickt. Das hat Auswirkungen auf die Parade in Basel.

Die traditionelle Elefantenparade des Circus Knie durch die Basler Innenstadt ist abgesagt. Am Samstag hätten die Dickhäuter wie jedes Jahr durch die Strassen defilieren sollen, doch daraus wird nichts. Grund ist die Elefantendame Sabu. Ihr Freiheitsdrang macht dem Circus Knie und dem Organisator «Pro Innerstadt» einen Strich durch die Rechnung. Bereits zwei Mal seit letztem Montag konnte Sabu dem Ruf der Freiheit nicht widerstehen.

Zuerst entwischte sie den Wärtern in Zürich von der Landiwiese und ging auf einen Spaziergang durch die Stadt. Sie wählte dabei exakt den Weg, den sie schon vom alljährlichen Elefanten-Apéro in Zürich kannte (die BaZ berichtete). Vorgestern nahm sie im aargauischen Wettingen schon wieder Reissaus und genehmigte sich ein Bad in einem nahe gelegenen Bach. Beide Vorfälle gingen ohne Verletzte oder grösseren Sachschaden zu Ende und der Zirkus kam mit dem Schrecken davon. Doch nun scheint das Risiko zu gross geworden zu sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.