Zum Hauptinhalt springen

Baselworld als Kampfzone der Unia

Bei den Messebauern sind Kontrollen angekündigt – die Gewerkschaft Unia nutzt die Basler Uhren- und Schmuckmesse als Plattform.

Messestandbauer bei der Arbeit: In der Halle 1 der Messe entstehen dreistöckige Bauten für die Baselworld.
Messestandbauer bei der Arbeit: In der Halle 1 der Messe entstehen dreistöckige Bauten für die Baselworld.
Aissa Tripodi

Die Muba ist noch nicht zu Ende und schon richten Messestandbauer in der Halle 1 der Messe Basel die zum Teil Einfamilienhaus grossen Stände für die Baselworld auf – das seit rund zwei Wochen. Aktuell sind es laut Messe Schweiz rund 300 Leute, die sich mit einem Badge an den Kontrollposten bei den Eingängen an- und abmelden. Am Ende der Aufbauzeit, die mit der Eröffnung der Baselworld am 27. März endet, werden rund 20'000 Leute am Aufbau beteiligt gewesen sein – rund die Hälfte davon aus dem Ausland.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.