Zum Hauptinhalt springen

Basel wird sich vom Musical-Theater verabschieden müssen

Der jüngst erfolgte Kauf von zwei Messeliegenschaften durch den Kanton könnte der Anfang vom Ende des 1500-plätzigen Musical-Saals sein.

MeinungThomas Dähler
In Tat und Wahrheit diente das Musical-Theater zuletzt als Ausweichbühne für die Bâloise Session, das Drummeli oder die Konzerte des aus dem Casino verdrängten Sinfonieorchesters. Foto: musical.ch
In Tat und Wahrheit diente das Musical-Theater zuletzt als Ausweichbühne für die Bâloise Session, das Drummeli oder die Konzerte des aus dem Casino verdrängten Sinfonieorchesters. Foto: musical.ch

Es ist so etwas wie ein Abschiedsgeschenk an den Kanton: Die scheidende Basler Regierungsrätin Eva Herzog hat im letzten Monat ihrer Amtszeit noch den Kauf der Messehalle 3 und des Musical-Theaters unter Dach gebracht. Der Hand­wechsel dürfte der Messe Schweiz geschätzte sechs Millionen Franken einbringen und sich für beide Seiten als Erfolg herausstellen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen