Basel-Stadt passt Prämienverbilligung an

Die Basler Regierung passt die Beiträge an die Prämienverbilligung an die aktuellen Entwicklungen der Durchschnittsprämien an.

Für Erwachsene und Kinder steigen die Beiträge im kommenden Jahr, für junge Erwachsene gehen sie zurück.

Für Erwachsene und Kinder steigen die Beiträge im kommenden Jahr, für junge Erwachsene gehen sie zurück.

(Bild: Keystone)

Gemäss Bundesangaben steigen die Prämien im Kanton Basel-Stadt per 2019 für Erwachsene um durchschnittlich 1,8 Prozent, jene für Kinder um 2,1 Prozent. Für junge Erwachsene im Alter von 18 bis 25 Jahren sinken die Prämien dagegen um 14,2 Prozent - dies aufgrund einer Änderung beim Risikoausgleich zwischen den Versicherten.

Die kantonalen Prämienbeiträge werden im gleichen Umfang angepasst, wie die Regierung am Dienstag mitteilte. Gemäss dem Amt für Sozialbeiträge wird für 2019 im Stadtkanton mit einer Verbilligungs-Summe von insgesamt 165 Millionen Franken gerechnet.

Weitere Entlastung kommt mit der Steuervorlage 17

Im laufenden Jahr werden gemäss aktueller Hochrechnung rund 160 Millionen Franken ausbezahlt. Eingerechnet sind dabei jeweils die Beiträge für Bezüger von Ergänzungsleistungen, nicht aber für jene Personen, die Sozialhilfe beziehen.

Weitere Entlastungsmassnahmen bei den Krankenkassenprämien sind im Weiteren mit der vom Grossen Rat im September verabschiedeten kantonalen Umsetzung der Steuervorlage 17 vorgesehen - sobald diese in Kraft treten kann. Jene Anpassungen am Prämienverbilligungssystem haben einen Umfang von zusätzlich zehn Millionen Franken.

amu/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...