Zum Hauptinhalt springen

Basel schafft Gratisparkplätze für Elektroautos

In einem Pilotversuch werden eine Reihe von Parkplätze in der blauen Zone für Elektroautos reserviert und mit Ladestationen ausgerüstet. Herkömmliche Autos dürfen dort nicht mehr parkieren.

amu
In Basel sollen weitere Ladestationen für Elektroautos entstehen - in der blauen Zone.
In Basel sollen weitere Ladestationen für Elektroautos entstehen - in der blauen Zone.
Florian Bärtschiger

Der Kanton Basel-Stadt rüstet im Rahmen eines Pilotversuchs vorerst zehn Parkplätze mit Ladesäulen für Elektroautos aus. Der Test soll drei Jahre dauern und im zweiten Quartal 2017 gestartet werden.

In einer Begleitstudie werden Nachfrage, Kundenzufriedenheit, Funktionstauglichkeit und die missbräuchliche Nutzung untersucht, wie es in einer Regierungsmitteilung vom Dienstag heisst. Bei Bedarf soll die Anzahl der «E-Parkplätze» während der Versuchsphase auf 20 erhöht werden können.

Parkieren kostenlos

Entstehen sollen die Parkplätze in der blauen Zone. Sie sind Elektroautos vorbehalten und können durch den Tag während maximal zwei Stunden belegt werden. Das Tanken ist kostenpflichtig, das Parkieren kostenlos. Im Fokus hat die Regierung Parkplätze in Quartieren, wo schon Elektrofahrzeuge im Einsatz sind.

Mit dem Angebot will die Regierung zudem Anwohnerinnen und Anwohnern ohne eigenen Parkplatz den Kauf eines Elektroautos erleichtern, wie es weiter heisst. Derzeit gibt es in Basel-Stadt Ladestationen nur auf privatem Grund, in Parkhäusern oder auf Firmengeländen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch