Zum Hauptinhalt springen

Basel erhält einen neuen Flughafenbus

Ein privater Busbetreiber verschafft der überlasteten Buslinie 50 zum Euro-Airport Entlastung.

Private sorgen für eine bessere Verbindung zwischen Euro-Airport und dem Kleinbasel.
Private sorgen für eine bessere Verbindung zwischen Euro-Airport und dem Kleinbasel.

Für Reisende gibt es künftig eine neue Verbindung zum EuroAirport: Ein neuer Flughafenbus verbindet den Euro-Airport mit fünf Messehotels im Kleinbasel. Ab dem 27. Februar verbindet die Buslinie den Flughafen via Grand Casino Basel über die Autobahn in elf Minuten mit dem Kleinbasel. Angefahren werden das Swissôtel Le Plaza, das Adagio Basel City, das Hyperion, das Hotel Pullman sowie das Hotel Dorint. Der Bus soll zwischen 5 Uhr und 21.30 Uhr verkehren.

Anbieter der Verbindung ist das Busunternehmen Busmiete.ch. Die Firma betreibt in Basel bereits den Touristenbus BaselCitytour.

Aus Sicht des Unternehmens sei der Zeitpunkt für die Einführung der Linie ideal, da die Anzahl der Logiernächte und die Flugbewegungen am EuroAirport auch im vergangenen Jahr erneut angestiegen sind.

Die Linie bedient zudem eine Nische: Der Weg mit den öffentlichen Verkehrsmittel vom Flughafen ins Kleinbasel ist mühsam und nur mit Umsteigen zu bewerkstelligen. Ausserdem ist der Flughafenbus der BVB häufig ziemlich voll. Eine Fahrt mit dem neuen Airportbus soll acht Franken kosten. Kinder bis fünf Jahre fahren kostenlos.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch