Zum Hauptinhalt springen

Basel – kein Vorort von Zürich

Die Zürcher Regierung versucht, Basel-Stadt für die "Greater Zurich Area" zu gewinnen. Die CVP Basel-Stadt lehnt klar alles ab, womit Basel zum Vorort von Zürich werden soll.

Die Zusammenarbeit zwischen den grossen Städten in der Schweiz ist sinnvoll und notwendig. Dies bezieht sich etwa auf besondere Fragen der Agglomerationen wie Sozialhilfe oder Verkehr. Gleichermassen haben die grossen Städte ähnliche Anliegen in der Eidgenössischen Politik (Landwirtschaftspolitik, welche Milliarden verschlingt, Energiepolitik mit überhöhten Forderungen der Bergkantone bei der Wasserkraft, oder bei einer eigenen Vertretung im Ständerat). Diese Zusammenarbeit ist unabdingbar.

Gleichzeitig versucht Zürich mit allen Mitteln, zum nationalen Zentrum der Schweiz zu werden und die übrigen Gebiete zur Provinz zu stempeln. Die nationale Verkehrspolitik wird zunehmend auf das Zentrum Zürich ausgerichtet, Basel in zahlreichen Punkten vernachlässigt. Nicht vergessen ist, dass bei der Errichtung des ETH- Life Sciences-Instituts Kanton und Stadt Zürich alles unternommen haben, um dessen Einrichtung in Basel zu verhindern. Nur mit einem schlechten Kompromiss und teilweiser Stationierung in Zürich konnte diese Forschungs- und Ausbildungsstätte am logischen Standort Basel gesichert werden. Weitere Beispiele aus den Bereichen Verkehr, Bildung oder Wirtschaftsförderung lassen sich anführen. Zürich betreibt eine klare Politik, wonach dieses zum Zentrum, die Umgebung zur Provinz werden soll.

Der Vorstoss der Zürcher Regierung bezüglich Greater Zurich Area erweckt Vorbehalte. Die CVP Basel-Stadt unterstützt eine Zusammenarbeit im Interesse beider Seiten. -Sie lehnt klar alles ab, was nur dem grossen Nachbarn nützt, uns jedoch ins zweite Glied versetzt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch