Zum Hauptinhalt springen

Anwohner ärgern sich über alte Trams

Die Basler Verkehrsbetriebe (BVB) lassen wegen Kapazitätsengpässen die lauteren «Cornichons» fahren.

Martin Regenass
Zwischen Riehen und Allschwil verkehrt zu den Stosszeiten altes Rollmaterial. Foto: Hanspeter Marty
Zwischen Riehen und Allschwil verkehrt zu den Stosszeiten altes Rollmaterial. Foto: Hanspeter Marty

Seit Wochen werden Anwohner der Linie 6 zwischen Riehen und Allschwil durch alte BVB-Trams des Typs «Cornichon» in ihrer Ruhe gestört. «Es rumpelt, rupft», schreibt Sonja Geng aus Allschwil in einem Leserbrief in dieser Zeitung.

Sie ist nicht die einzige Bewohnerin an der Tramlinie, die sich daran stört. Auch Hanspeter Marty hat keine Freude an dem erhöhten Lärmpegel. «Die BVB fuhren mit alten Trams, die wegen Notbremsungen teilweise Flachstellen in den Rädern haben.» Der Anwohner der 6er-Linie ist selber Rangierlokomotiven gefahren und hat ein Gehör für Schäden am Rollmaterial. «Die ersten alten Trams fahren ab 4.30 Uhr lärmend durch die Strasse. Es ist eine Frechheit, die Einwohner der Stadt mit alten Trams in ihrer Ruhe zu stören und die neuen nach Deutschland und Frankreich fahren zu lassen», sagt Marty.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen