Zum Hauptinhalt springen

Anita Fetz lässt Herausforderer stehen

Geht es nach einer Umfrage auf baz.ch, würden zwei von drei Wählern bei den Ständeratswahlen Anita Fetz die Stimme geben. Für die beiden bürgerlichen Herausforderer ist dies aber noch längst kein Grund zum Aufgeben.

Anita Fetz sieht der Wahlen mit einem guten Gefühl entgegen. Sebastian Frehner (rechts) und Daniel Stolz müssen noch zulegen.
Anita Fetz sieht der Wahlen mit einem guten Gefühl entgegen. Sebastian Frehner (rechts) und Daniel Stolz müssen noch zulegen.

Ständerätin Anita Fetz (SP) wird am 23. Oktober die Angriffe der beiden Herausforderer, FDP-Präsident und Grossrat Daniel Stolz sowie SVP-Präsident und Nationalrat Sebastian Frehner, locker abwehren. Zumindest dann, wenn man das Ergebnis einer Umfrage auf BaZ-Online zum Massstab nimmt. Wir haben die Leser gefragt, wer die beste Basler Vertretung im Ständerat ist: Anita Fetz, die den Basler Ständeratssitz seit acht Jahren besetzt, vereinte 61 Prozent der 2428 Stimmen auf sich. Auf Anfrage von baz.ch zeigte sich die Sozialdemokratin erfreut über das Resultat. Fetz sieht sich dem Ergebnis in ihrem Engagement bestätigt: «Ich habe eine gutes Gefühl für den 23. Oktober.» Mit 61 Prozent würde Fetz das Ergebnis der letzten Ständeratswahlen übertreffen, als sie sich mit 59 Prozent der Stimmen gegen Andreas Albrecht (LDP) durchsetzte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.