Zum Hauptinhalt springen

«An der Nase rumgeführt»

Der Gegenvorschlag zur Auto- Initiative «Zämme fahre mir besser» sei laut den Initianten eine Mogelpackung.

«Es ist letztlich eine reine Anti-Auto-Politik»: Die Gegner des Gegenvorschlags erklären.
«Es ist letztlich eine reine Anti-Auto-Politik»: Die Gegner des Gegenvorschlags erklären.
Simon Erlanger

Sie fanden deutliche Worte die Gegner des Gegenvorschlags zur Mobilitätsinitiative «Zämme fahre mir besser!» des Basler Gewerbeverbandes. Der vorliegende Gegenvorschlag sei gar kein echter Gegenvorschlag, sondern eine Mogelpackung, betonte André Auderset (LDP), Präsident der Interessengemeinschaft Kleinbasel (IGK) und Mitglied der Umwelt-, Verkehrs- und Energiekommission des Grossen Rates (Uvek): «Normalerweise geht man mit einem Gegenvorschlag den Initianten entgegen, so dass ein Kompromiss entsteht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.