Zum Hauptinhalt springen

Alle zwei Wochen ein neues Stockwerk

Beim neuen Roche-Konzernsitz «Bau 1» läuft alles nach Plan. Rund 40 Meter hoch ist das Gebäude schon, und es geht zügig voran. Bald wird die 100-Meter-Marke geknackt.

Die Wendeltreppe im «Bau 1» wurde aus Beton gegossen.
Die Wendeltreppe im «Bau 1» wurde aus Beton gegossen.
Beat Ernst
Im Mai 2012 klaffte noch ein riesiges Loch, wo heute bereits ein 40 Meter hoher Rohbau steht.
Im Mai 2012 klaffte noch ein riesiges Loch, wo heute bereits ein 40 Meter hoher Rohbau steht.
zVg
1 / 2

Ein Teil der Wendeltreppe steht schon. Sie ist aus Beton gegossen und noch grau. Später soll sie einen weissen Anstrich bekommen. «Eine handwerkliche Meisterleistung», findet Projektleiter Claus Herrmann, der gestern eine Mediengruppe über die Baustelle des neuen Roche-Gebäudes «Bau 1» führte.

Seit dem Spatenstich im Mai 2012 hat sich einiges getan auf dem Areal an der Grenzacherstrasse. Rund 40 Meter hoch ist das Gebäude schon, und es geht zügig voran: «Dank einer innovativen Kletterschalung können wir alle zwei Wochen ein neues Stockwerkbauen», erklärt Herrmann. Am Ende sollen es rund 41 Etagen werden, der «Bau 1» wird mit 178 Metern das höchste ­Gebäude der Schweiz. Den neuen Konzernsitz der Architekten Herzog & de Meuron lässt sich die Roche rund 550 Millionen Franken kosten, die Einweihung ist für September 2015 geplant. «Im Moment sieht es sehr gut aus. Wir befinden uns sowohl im Zeit- als auch im Budgetplan.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.