Zum Hauptinhalt springen

Aeschenplatz übers Wochenende gesperrt

Dieses Wochenende werden die Tram-Weichen auf dem Aeschenplatz ersetzt. Öffentlicher Verkehr und Individualverkehr werden umgeleitet.

Der Wuselhaufen wird für den Verkehr gesperrt: Nach wochenlangen Vorarbeiten werden die Tram-Weichen diese Wochenende auf dem Aeschenplatz ausgewechselt.
Der Wuselhaufen wird für den Verkehr gesperrt: Nach wochenlangen Vorarbeiten werden die Tram-Weichen diese Wochenende auf dem Aeschenplatz ausgewechselt.
Pino Corvino

Schon seit Mitte Mai laufen nun die Vorbereitungsarbeiten für die Weichen-Erneuerung auf dem Aeschenplatz und in der Aeschenvorstadt. Dieses Wochenende es nun soweit: Die veralteteten Weichen werden ersetzt. Dafür wird die Aeschenvorstadt für den Tramverkehr gesperrt, und zwar von Freitagabend, dem 17. Juni ab 20.30 Uhr bis zu Betriebsschluss am Sonntagabend, dem 19. Juni. Dies gaben die Basler Verkehrsbetriebe (BVB) heute in einer Mitteilung bekannt.

Die bisherigen Arbeiten wurden ausgeführt, ohne dass der Verkehrsbetrieb gestoppt worden wäre. Damit habe man versucht, die Anwohner und das ÖV-Netz so wenig wie möglich zu belasten. Der neuralgische Knotenpunkt in der Aeschenvorstadt glich in den letzten Wochen einem chaotischen Ameisenhaufen, in dem jeder jeden zu behindern schien. Dieser wird nun zumindest am kommenden Wochenende aufgelöst.

Von der Sperrung betroffen sind insgesamt sieben Tramlinien sowie die beiden Buslinien 80 und 81. Mit Ausnahme der Linie 3, die durch Busse zwischen Aeschenplatz und Barfi ersetzt wird, werden sämtliche Linien umgeleitet, die normalerweise über den Aeschenplatz fahren.

Eingeschränkter Individualverkehr

Auf Grund der Bauarbeiten kommt es auch zu Umleitungen, die den Individualverkehr betreffen. So ist der Aeschenplatz von Donnerstagmorgen, dem 16. Juni bis zum Montagmorgen, dem 20. Juni 2016 in Richtung Bahnhof SBB nicht befahrbar. Der Verkehr wird von der St. Alban-Anlage her kommend via Brunngässlein, Sternengasse und Henric Petri-Strasse in den Aeschengraben umgeleitet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch