Zum Hauptinhalt springen

Aeschenplatz ist vom Bahnhof getrennt – ein ziemliches Chaos

Die BVB haben mit der Gleissanierung am Aeschengraben begonnen. Hört man sich unter den Trambenutzern um, so reagieren die meisten erstaunlich gelassen, andere sind durchaus gereizt.

Neu aufgegleist: Nach 13 Jahren haben die alten Schienen ihre Lebensdauer überschritten.
Neu aufgegleist: Nach 13 Jahren haben die alten Schienen ihre Lebensdauer überschritten.
Michael Koller

Die Stadt hat eine Grossbaustelle mehr. Für einmal sind es aber nicht die üblichen gelben Bagger und Arbeiter in orangen Westen, die den Verkehrsfluss zerhacken. Stattdessen dominieren die Farben Grün, Knallgelb und Blau das Bild zwischen Centralbahnplatz und ­Aeschenplatz. Bauherrin sind nämlich die BVB, die seit gestern die Geleise zwischen dem Hotel Hilton und Centralbahnplatz auswechseln. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich Ende Juli abgeschlossen sein. Bis dann verkehren keine Trams zwischen Bahnhof und ­Aeschenplatz. In die Innenstadt gelangt man derzeit mit dem 1er- oder 2er-Tram über den Bankverein. Für die Autos ist die Kreuzung Nauenstrasse–Aeschengraben nur eingeschränkt befahrbar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.