Zum Hauptinhalt springen

Abfall-Pläne lösen Angst und Zorn aus

Keine Kehrichtabfuhr mehr, jeder soll seinen Abfall selber zum Container tragen: Das geplante Entsorgungssystem in Basel sorgt für Unmut – vor allem bei Betagten und Gehbehinderten.

«Regierungsrat hat nicht an die älteren Leute gedacht.» Auf der Erlenmatt existiert eine Entsorgungsanlage mit unterirdischen Containern, wie sie jetzt in der ganzen Stadt vorgesehen sind.
«Regierungsrat hat nicht an die älteren Leute gedacht.» Auf der Erlenmatt existiert eine Entsorgungsanlage mit unterirdischen Containern, wie sie jetzt in der ganzen Stadt vorgesehen sind.
Nicole Pont

Es dürfte ein paar Jahre her sein, als eine kleine Altersgruppe der Grauen Panther von der Stadtreinigung eingeladen wurde, um die neue Quartier-Abfall-Entsorgungsanlage unter dem Boden bei der Erlenmatt zu begutachten. Es war der Prototyp des unterirdischen Containersystems, das die Regierung flächendeckend über das ganze Stadtgebiet einführen will. Für 26,5 Millionen Franken an rund 650 Stellen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.