ABO+

«Wir haben kein Tierschutzproblem»

Direktor Olivier Pagan sagt, wie es mit dem Zolli nach der verlorenen Ozeanium-Abstimmung weitergeht – und vor welchen Herausforderungen die beliebte Institution steht.

«Ich bin ein leidenschaftlicher Tierhalter.» Zoo-Direktor Olivier Pagan in seinem Büro oberhalb des Kassengebäudes beim Haupteingang.

«Ich bin ein leidenschaftlicher Tierhalter.» Zoo-Direktor Olivier Pagan in seinem Büro oberhalb des Kassengebäudes beim Haupteingang.

(Bild: Nicole Pont)

Herr Pagan, nach der ­verlorenen Abstimmung zum Ozeanium am 19. Mai ­kündigten Sie eine umfassende Analyse an. Zu welchem Schluss sind Sie gekommen?
Ein detailliertes Ergebnis wird erst Ende Jahr vorliegen. Parallel zum Ozeanium haben wir ja weitere Projekte vorangetrieben – neue Anlagen für die Pinguine und für die Schlammteufel im ­Vivarium, ein neues Zuhause für die Bisons, und vor allem planten wir die Gesamtsanierung des Vogelhauses inklusive einem neuen Anbau mit den Aussenanlagen. Das kostete uns auch Zeit.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt