Verletzte Person aus Spalentor geborgen

Die Feuerwehr und Sanität mussten eine verletzte Frau aus dem Spalentor bergen.

Mit Hilfe des «Hubretters» konnte die verunglückte Frau aus dem rund 15 Meter über dem Boden gelegenen Fenster verfrachtet werden.

Mit Hilfe des «Hubretters» konnte die verunglückte Frau aus dem rund 15 Meter über dem Boden gelegenen Fenster verfrachtet werden.

(Bild: Kantonspolizei Basel-Stadt)

Die Berufsfeuerwehr der Rettung Basel-Stadt hat am Donnerstagabend die Sanität Basel bei einem nicht alltäglichen Einsatz unterstützt: Sie half mit ihrem Hubrettungsfahrzeug, als eine Frau, die im Treppenhaus des Spalentors zu Fall gekommen war, über eines der Fenster geborgen werden musste.

Die 49-jährige Frau war gestürzt und verletzte sich dabei so unglücklich, dass sie nicht mehr gehen konnte, wie es einem Communiqué der Kantonspolizei heisst. Da das Treppenhaus sehr eng und steil ist, hätten sich die Einsatzkräfte dazu entschieden, die Frau über das rund 15 Meter hoch gelegene Fenster hinaus zu befördern.

Eigens dafür wurde der Hubretter der Feuerwehr an die Unfallstelle transportiert. Mit Hilfe dieser Gerätschaft konnte die Frau schliesslich aus dem Gebäude herausgebracht und in die Hände der Sanität übergeben werden. Diese brachte die Verunfallte im Anschluss ins Spital.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...