Raser nach schwerem Unfall verhaftet

Beim Basler Bahnhof SBB baut ein Franzose nach einer waghalsigen Raserfahrt einen Totalschaden. Nach einer kurzen Flucht wurde er verfhaftet.

Bei der Baloise-Baustelle endete die Raserfahrt zweier Franzosen.

Bei der Baloise-Baustelle endete die Raserfahrt zweier Franzosen.

(Bild: Google)

Zwei Franzosen rasten mit ihrem Toyota am frühen Samstagmorgen durch Basel. Beim Burgfelderplatz haben sie nach der Einreise in die Schweiz mit stark übersetzter Geschwindigkeit beim Burgfelderplatz ein Tram und einen Bus überholt. Bei seiner Fahrt habe der Lenker weitere Verkehrsteilnehmer akut gefährdet, schreibt die Staatsanwaltschaft in einer Mitteilung.

Die Fahrt endete dann um ca. 05.45 Uhr in der Nähe des Bahnhofs SBB. Als der Toyota vom Heuwaageviadukt in Richtung Aeschengraben raste, erwischte er die dortige Linkskurve aufgrund des Tempos nicht mehr. Der Toyota wurde unsanft von einem Pfosten gestoppt und erlitt Totalschaden.

Fahrerflucht nach Unfall

Der Lenker und sein Beifahrer, zwei Franzosen im Alter von 19 und 29 Jahren, wurden dabei leicht verletzt. Das hielt sie aber nicht davon ab, in unterschiedliche Richtungen zu fliehen. Im Rahmen einer Fahndung wurden die beiden Flüchtigen dann im Laufe des Morgens von der Polizei aufgespürt und wegen der Raserfahrt verhaftet. Beide mussten ambulante ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Während der Unfallaufnahme musste eine Spur der Nauenstrasse beim Centralbahnplatz für den Verkehr gesperrt werden. Die Polizei sucht Zeugen.

amu

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt