ABO+

Dem verschwundenen Lachs auf der Spur

Neben dem Foxtrail gibt es in Basel seit neustem den Laggs-Trail, einen Erlebnispfad den Rhein entlang.

Vom Naturhistorischen Museum an und über den Rhein: Der neu eingeführte Laggs-Trail.

Vom Naturhistorischen Museum an und über den Rhein: Der neu eingeführte Laggs-Trail.

(Bild: Kostas Maros)

Dominik Heitz

Wie sieht ein Lachs aus? Die meisten von uns können es sich nur schwer vorstellen. Kein Wunder: Im Rhein, vor 100 Jahren noch das grösste Lachsgewässer Europas, ist der Lachs seit den 50er-Jahren verschwunden.

Kraftwerke und andere Anlagen versperren ihm den Weg. Denn der Lachs ist ein Wanderfisch. Seine Laichgebiete liegen in Flüssen. Aus dem Ei geschlüpft, wandern die Lachse als junge ­Fische ins Meer, bleiben dort drei bis vier Jahre und schwimmen schliesslich wieder die Flüsse hoch, um an ihre Geburts­stätte zurückzukehren und dort zu ­laichen.

Basler Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt