ABO+

Das rot-grüne Jobwunder im Faktencheck

Pascal Pfister, Präsident der SP Basel-Stadt, hat seinen Regierungsräten bezüglich der Schaffung von Arbeitsplätzen viel Lorbeeren verteilt. Wie steht es tatsächlich mit den unter der Dominanz von SP und Grünen im Regierungsrat geschaffenen Stellen seit 2005?

Während Handwerkerbetriebe und der Detailhandel Jobs verloren, wuchs der Bereich pharmazeutische Industrie, Gesundheitsversorgung und Sozialwesen.

Während Handwerkerbetriebe und der Detailhandel Jobs verloren, wuchs der Bereich pharmazeutische Industrie, Gesundheitsversorgung und Sozialwesen.

Mischa Hauswirth

Pascal Pfister, Präsident der SP Basel-Stadt, war vor den Wahlen im Wahlkampfmodus und darum bemüht, keinen Schatten des Makels auf seine Partei und ihre Vertreter respektive Kandidatinnen und Kandidaten kommen zu lassen. Unter anderem führte Pfister in einem Gastbeitrag in der BaZ aus, warum Rot-Grün ein Segen für diese Stadt sei und dass es Basel noch nie so gut gegangen sei wie jetzt mit einer rot-grünen Mehrheit im Regierungsrat. Doch stimmen die von Pascal Pfister erwähnten Fakten oder hat er den Fokus so gesetzt, dass seine Partei im guten Licht dasteht? Wir prüfen nach.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt