Jetzt sprechen die Nachbarn: «Ich packte die Katze und rannte»

Grossbrand

An der Rheingasse stand ein Wohnhaus in Flammen *** Augenzeugen berichten *** Bar Grenzwert hat geschlossen *** Zwei Personen wurden leicht verletzt.

Hell erleuchteter Nachthimmel über Basel: In der Rheingasse hat ein Dachstock gebrannt. (16. August 2019) Video: Leser-Reporter
Franziska Laur

Letztes Update 20:25 Uhr

Bei einem Dachstockbrand im Kleinbasel sind am frühen Freitag laut Angaben der Polizei zwei Menschen leicht verletzt worden. Wie Augenzeugen berichten, hat das Gebäude an der Rheingasse 17 lichterloh gebrannt. «Es flogen Funken und glühende Holzteile bis weit in die Nachbarschaft», erzählt ein Nachbar der Basler Zeitung. Die Ursache für den Brand an der Rheingasse ist noch nicht geklärt. Beim betroffenen Mehrfamilienhaus handelt es sich um jenes Gebäude, in der auch die Bar Grenzwert liegt.

Das Dachgeschoss, das brannte, liegt über der Bar «Grenzwert». Bild: Martin Regenass

Der Brand war gestern gegen zwei Uhr morgens bemerkt worden. Die Crew vom Restaurant Ysebähnli habe gerade die Katze reinholen wollen, als sie den Brand feststellten. Sofort informierten sie die Nachbarschaft, und auch Feuerwehr und Polizei waren schnell vor Ort.

Schnappte die Katzen

«Ich habe meine zwei Katzen, die Dokumente und ein paar Kleider geschnappt und bin rausgerannt», erzählt der Nachbar. Im Restaurant Ysebähnli habe man dann unkompliziert Unterschlupf gefunden und sei auch verköstigt worden. Gegen fünf Uhr morgens konnte die Anwohnerschaft wieder in ihre Häuser zurück, doch der Schreck sass ihnen noch tief in den Knochen.

Anders ging es den Bewohnern des direkt betroffenen Hauses. Eine Person verletzte sich dabei und musste von der Sanität in die Notfallstation gebracht werden. Eine zweite Person begab sich selbstständig wegen Atembeschwerden dorthin.

Der Brand habe sich auf die angrenzenden Häuser ausgebreitet, konnte aber von der Feuerwehr unter Kontrolle gebracht werden, sagt die Polizei. Und die Basler Staatsanwaltschaft meldet, dass die genaue Brandursache noch nicht geklärt sei. Die Greifengasse musste während der Rettungsarbeiten für den öffentlichen Verkehr und die Rheingasse musste total gesperrt werden. Um 5.40 Uhr waren die Verkehrsbehinderungen wieder behoben, wie die BVB Leitstelle auf Twitter mitteilte.

Das Gebäude an der Rheingasse 17 ist einsturzgefährdet und von der Statik her nicht mehr bewohnbar. Dies äusserte die Basler Staatsanwaltschaft gegenüber dem Onlineportal «20 Minuten».

Leiche im Haus verwest

Einem Bericht der Tageswoche von 2018 zufolge lebten im betroffenen Gebäude Sozialhilfebezüger. Die Zustände in den Wohnungen seien schlimm, schrieb die Zeitung damals. Vor einem Jahr verweste dort die Leiche eines Mannes, dessen Tod offenbar niemand bemerkt hatte, bevor sich Geruch bemerkbar machte.

Die Bar Grenzwert, die sich im Erdgeschoss des Gebäudes befindet, wird in den kommenden Monaten nicht öffnen können. Die Mitarbeiter des Grenzwerts hätten sich um zwei Uhr noch in den Räumlichkeiten aufgehalten, sowie ein paar Gäste, sagt Wirtin Cécile Grieder auf Anfrage der Basler Zeitung. «Einem unserer Mitarbeiter fiel auf, dass etwas nicht stimmte. Er ging nach draussen und sah, dass es lichterloh brannte.» Daraufhin habe man alle aufgefordert, das Lokal zu verlassen.

(Video: Leser-Reporter)

baz.ch/Newsnet

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...