Blitz-Referendum gegen die Vegi-Mensa

Fleischesser der Universität Basel wehren sich gegen den Beschluss, dass an der Uni-Mensa nur noch veganes oder vegetarisches Essen angeboten werden soll.

Kein Vegi-Zwang: Viele Studierende der Uni-Basel wollen auch könftig nicht beim Mittagessen auf ein Stück Fleisch verzichten. (Symbolbild: Keystone)

Kein Vegi-Zwang: Viele Studierende der Uni-Basel wollen auch könftig nicht beim Mittagessen auf ein Stück Fleisch verzichten. (Symbolbild: Keystone)

Veganer behaupten, dass Fleisch träge macht, aber das stimmt nicht. Fleischesser der Uni Basel hatten gestern einen sehr produktiven Tag. Eine Facebookseite mit den Namen: «Fleisch gehört in eine Mensa» hatte schneller, als man ein Cordon bleu essen kann, 266 Anhänger – bis Freitagmorgen sind es rund 600. Aber das ist nicht die eigentliche Meldung.

Auch nicht, dass ein paar Vertreter des Studierendenrates (SR) inzwischen erst jetzt die Tragweite ihres Handelns begreifen. Mit sechs zu zwei Stimmen befürworteten sie am Dienstagabend einen Antrag, der eine fisch- und fleischlose Mensa fordert. Vier enthielten sich der Stimme.

Wegweisende Sitzung Anfang Oktober

Die Meldung ist, dass gestern ein «Referendum gegen den Beschluss des Studienrates (…) für eine vegetarisch-­vegane Mensa» beim Skuba-Vorstand eingegangen ist. Mario Metzler, Molekular-Biologe, hat ihn eingereicht. 50 Unterschriften braucht solch ein Referendum, 70 hatte er flugs aufgetrieben. Er und die Unterzeichnenden sähen sich nicht von den zwölf Personen im Studierendenrat vertreten. Sie halten ein Fleischverbot für kontraproduktiv, weil nicht weniger Fleisch, sondern einfach weniger in der Mensa gegessen würde.

Sie wünschen sich, dass der Herkunft des Fleisches grössere Beachtung geschenkt würde und regen an, «vielleicht» den Preis des Vegi-Menüs gegenüber dem Fleischmenü zu vergünstigen. Weiter wünschen sie, dass bei solchen Entscheidungen die «ganze Studierendenschaft» in Form einer Urabstimmung einbezogen würde.

Nun werden die Urheber des Referendums in die nächste Sitzung des Studierendenrates eingeladen, um dort kund zu tun, weshalb eine Vegi-Mensa Unsinn ist. Sollte der SR das nicht verstehen und seinen Entschluss revidieren, kann über den Beschluss innerhalb eines Monats eine Urabstimmung verlangt werden. Der SR tagt das nächste Mal Anfang Oktober.

Basler Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt