Basler Polizei büsst 78 Verkehrssünder

Bei einer Kontrolle wurde geprüft, ob Velo-, Motorrad- und Autofahrer anzeigen, wenn sie abbiegen.

An dieser Kreuzung hat die Polizei eine Kontrolle durchgeführt. Foto: Kantonspolizei Basel-Stadt

An dieser Kreuzung hat die Polizei eine Kontrolle durchgeführt. Foto: Kantonspolizei Basel-Stadt

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle hat die Basler Polizei am Mittwochvormittag 78 Verkehrsteilnehmer gebüsst, weil diese nicht durch Blinken oder Handzeichen angezeigt haben, in welche Richtung sie fahren. Die Kontrollaktion gwurde auf der Kreuzung Riehenstrasse/Hammerstrasse durchgeführt. Dort kommt es oft zu Unfällen.

Während der Kontrolle, die fast zwei Stunden dauerte, hielten sich die meisten Verkehrsteilnehmer an die Regeln un zeigten ihren Richtungswechsel korrekt an. Wer dies nicht tat, wurde gebüsst. Namentlich müssen 69 Motorfahrzeuglenker 100 Franken und neun Velofahrer 30 Franken bezahlen, weil sie das Linksabbiegen nicht anzeigten.

Dazu kamen weitere Ordnungsbusse, beispielsweise wegen Telefonieren am Steuer, Fahren ohne Licht oder weil der Sicherheitsgurt nicht getragen wurde. Ebenfalls gebüsst wurdenneun Lenker wegen Nichtbeachtens des Vorschriftsignals «Abbiegen nach links verboten».

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...