Trickdiebe bestehlen ältere Passantinnen

Basel

Trickdiebe haben in Basel erneut die Hilfsbereitschaft älterer Passantinnen missbraucht. Die Masche, die dabei angewendet wurde, ist ziemlich dreist.

Im einen Fall bestahlen sie eine 69-jährige Frau in der Burgfelderstrasse. Im zweiten Fall versuchten sie, in der Helvetierstrasse in Riehen eine 81-jährige Frau zu bestehen. Bei der Täterschaft in solchen Fällen handle es sich in der Regel um zwei Frauen und einen Fahrzeuglenker, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit. Diese halten am Trottoirrand an und fragen vorwiegend ältere Fussgängerinnen oder Fussgänger nach dem Weg zu einem Spital, wo sich angeblich eine Angehörige befinde.

In der Folge steigen die Frauen aus, bedanken sich überschwenglich für die Auskunft und legen den Passantinnen Schmuck um Arm oder Hals. Dann fahren Täterinnen und Täter zügig davon. Die Passantinnen stellen jeweils nachher fest, dass die Trickdiebinnen ihren Originalschmuck gegen billige Imitate tauschten.

Bei den gestohlenen Schmuckstücken handelt es sich laut der Staatsanwaltschaft zum Teil um teure Halsketten oder Fingerringe. Die Kriminalpolizei rät zur Vorsicht, wenn Unbekannte einen bedrängen und unaufgefordert Schmuckstücke an den Körper halten.

jg/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt