Ausschreitungen nach illegaler Party

In Basel ist es am Freitagabend wegen einer illegalen Party zu Zusammenstössen zwischen den Teilnehmern und der Polizei gekommen. Dabei wurde ein Polizist verletzt.

Hier kam es in der Nacht auf Samstag zu Ausschreitungen nach einer illegalen Party.

Hier kam es in der Nacht auf Samstag zu Ausschreitungen nach einer illegalen Party.

(Bild: Google)

Rund 100 Partygänger feierten in der Nacht auf Samstag in der ehemaligen Grosspetergarage, die derzeit abgebrochen wird. Der Polizei erhielt um 23 Uhr die Meldung, dass vermummte Personen die Liegenschaft an der Grosspeterstrasse 18 besetzen würden. Kurz darauf wurde der Polizei gemeldet, dass weitere Personen von der Stadt her zu der Grosspetergarage unterwegs seien, schreibt das Justiz- und Sicherheitsdepartement in einer Mitteilung.

Einzelne Partygänger hätten mit Baumaterialien in einer Tonne auf der Grosspeterstrasse ein Feuer entfacht und die Strasse mit den Bauabschrankungen abgesperrt. Als die Polizei eintraf, habe sich eine Gruppe Jugendlicher mit Steinwürfen und der Laserattacke gewehrt. Diese habe «mit einem kurzen Einsatz» von Gummischrot reagiert. Gegen 2 Uhr habe sich die Party aufgelöst.

Durch die Laserattacken erlitt ein Polizist Augenverletzungen. Er musste ins Spital gebracht werden. Zum Grad der Verletzungen lasse sich noch nichts sagen. Wegen der Zusammenstösse musste die Grosspeter-Kreuzung für den Verkehr gesperrt werden und die Tramlinie 15 vom Aeschenplatz über den Bahnhof umgeleitet werden.

amu/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt