Ältester Einwohner der Schweiz in Basel verstorben

In Basel ist Djafar Behbahanian im Alter von 115 Jahren gestorben. Der Verstorbene dürfte der älteste Einwohner der Schweiz gewesen sein.

Djafar Behabahanian an seinem 109 Geburtstag in seiner Wohnung in Basel.

Djafar Behabahanian an seinem 109 Geburtstag in seiner Wohnung in Basel.

(Bild: Kostas Maros)

Über den Todesfall berichtete am Mittwoch die «Basellandschaftliche Zeitung». Gemäss einer Anzeige der Abteilung Bestattungswesen der Basler Stadtgärtnerei verschied Behbahanian letzten Samstag.

Behbahanian stammte aus Persien, dem heutigen Iran. Auf die Welt gekommen war er am 14. Dezember 1905. Er studierte in Beirut und wurde in seiner Heimat Verwalter des königlichen Privatbesitzes sowie von 1967 bis 1978 Vizehofminister. Als die islamische Revolution ausbrach, flüchtete er 1978 in die Schweiz und kam schliesslich nach Basel. Behbahanian habe sich von der Schweiz immer sehr gut aufgenommen gefühlt, sagte seine um 36 Jahre jüngere Frau zu Keystone-SDA 2012 anlässlich des 110. Geburtstags des nunmehr Verstorbenen. Ihr Man habe immer gesund gelebt, weder getrunken noch geraucht und dafür gearbeitet wie verrückt.

Das Paar, das im eigenen Haus Basler Palausquartier gewohnt hatte, unternahm auch im hohen Alter des Gatten noch zahlreiche Reisen. Von diesen sei er jeweils immer liebend gerne nach Basel zurückgekehrt, sagte seine Ehefrau. Sie beschrieb ihren Mann als Menschen mit einer positiven Grundhaltung, der sich nie beklagt und nie gejammert habe.

amu/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt