Zum Hauptinhalt springen

50plus – kaum Chancen auf Job

Politiker und private Stellenvermittler wünschen sich eine RAV-externe Lösung. Eine weitere Hürde für die Jobchancen von erfahrenen Arbeitskräften besteht bei der Beruflichen Vorsorge (BVG).

Schwierige Suche. Wer mit 50 oder mehr Jahren arbeitslos wird, muss oft eine viel längere Stellensuche auf sich nehmen als jüngere Menschen.
Schwierige Suche. Wer mit 50 oder mehr Jahren arbeitslos wird, muss oft eine viel längere Stellensuche auf sich nehmen als jüngere Menschen.
Keystone

Bei der Frage, wie das Problem der älteren Langzeitarbeitslosen aus der Welt geschafft werden oder zumindest abgeschwächt werden könnte, richtet sich der Fokus zunehmend auf die Effizienz der Stellenvermittlung und mögliche Verbesserungen. Zurzeit ist es so, dass eine Arbeitslose oder ein Arbeitsloser der Kategorie «50plus» von einem Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) betreut und im Idealfall vermittelt wird. Das heisst auch, dass er acht Bewerbungen pro Monat schreiben muss und ganz den Massnahmeentscheiden des zugeteilten RAV-Mitarbeiters ausgeliefert ist. So sieht es das aktuelle Gesetz vor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.