Zum Hauptinhalt springen

50 Jahre Diabetes-Gesellschaft

Die Diabetes-Gesellschaft Region Basel feiert ihr 50-jähriges Bestehen mit einem hochrangig besetzten Podium im CityForum der BaZ am Aeschenplatz.

Seit fünfzig Jahren gibt es die Diabetes-Gesellschaft der Region Basel. Geschäftsleiterin Priska Giger (47) erklärt, wo die Gesellschaft heute steht und wie das Jubiläum gefeiert wird.

BaZ:Frau Giger, die Diabetes-Gesellschaft der Region Basel feiert ihr 50-Jähriges. Was hat die Organisation in dieser Zeit geleistet?

PRISKA GIGER:Ursprünglich war die Diabetes-Gesellschaft als Selbsthilfegruppe gegründet worden, auch von Eltern mit an Diabetes erkrankten Kindern. Deshalb wurde bereits in der Anfangszeit das Ferienlager für Diabetiker-Kinder ins Leben gerufen. Mittlerweile ist die Gesellschaft mit professioneller Beratungsstelle im Raum Basel zu einem Kompetenzzentrum für Diabetiker geworden. Was ist die Diabetes-Gesellschaft sonst noch? Die Mitgliederorganisation ist heute vor allem ein Netzwerk für Betroffene. Wir organisieren Informationsveranstaltungen, tauschen uns aus und bieten psychosoziale Beratungen an.

Die Diabetiker werden in unserer Gesellschaft immer zahlreicher. Trotzdem sind die Mitgliederzahlen der Diabetes-Gesellschaft in den letzten Jahren rückläufig. Wie erklären Sie sich das?

Ich sehe eine grundsätzliche Tendenz, dass sich immer weniger Menschen in einem Verein einbinden und engagieren wollen. Heute geht es mehr darum, von angebotenen Dienstleistungen zu profitieren. Darauf gehen wir auch ein: Bei der Beratung von Diabetes-Patienten und ihren Angehörigen weisen wir eine gros­se fachliche Kompetenz aus.

Wenn die Mitgliederbeiträge abnehmen, wie finanziert sich dann die Diabetes-Gesellschaft?

Die Mitgliederbeiträge sind nur ein Teil unserer Einnahmen. Wir finanzieren uns auch durch Beratungen und den Verkauf von Diabetes-Materialien. Das sind zum Beispiel Pens zum Insulinspritzen, Blutzuckermessgeräte und Teststreifen. Ausserdem erhalten wir Beiträge der Kantone Baselland und Basel-Stadt, vom Bundesamt für Sozialversicherungen, sowie Spendengelder von der GGG. Zudem betreiben wir Fundraising.

Heute Abend um 18 Uhr findet im BaZ CityForum die Jubiläumsveranstaltung statt. Was dürfen die Besucher erwarten?

Wir werden sicher auch unseren Geburtstag ein wenig feiern. Und natürlich wollen wir den Besuchern etwas bieten: Im Rahmen eines Podiumsgesprächs werden Fachärzte aus der Region darüber diskutieren, was sich in der Diabetes-Therapie und in der Diabetes-Ernährung in den letzten Jahren verändert hat. Wie hat die Therapie vor vielen Jahren begonnen, wo stehen wir heute und wohin wird sie in Zukunft gehen? Zudem wird es auch eine musikalische Überraschung sowie einen Jubiläums-Apéro geben.

Diabetes-Gesellschaft Region Basel, Mittlere Strasse 35, Basel.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch