405 Tonnen Abfall in drei Tagen

Seit Donnerstagmorgen, vier Uhr, laufen die Wischmaschinen in Basel auf Volltouren. Bereits kam ein beträchtlicher Abfallberg zusammen.

Die Wischmaschinen kippten die Räppli und den Abfall auf Sammelstellen. Dort wurde der Müll von einem Lastwagen abtransportiert.

Die Wischmaschinen kippten die Räppli und den Abfall auf Sammelstellen. Dort wurde der Müll von einem Lastwagen abtransportiert.

Die Stadtreinigung des Tiefbauamtes Basel-Stadt räumte während der Fasnacht 2019 insgesamt 405 Tonnen Räppli und andere Fasnachtsabfälle weg. Dieser hohe Wert seinen dem starkem Regen und Schnee geschuldet, teilt das Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt (BVD) am Donnerstag mit.

Während der Fasnacht räumte die Stadtreinigung insgesamt 405 Tonnen Fasnachtsabfälle weg. Dies entspricht 1,62 Tonnen pro Mitarbeiter. Die Stadtreinigung war während der ganzen Fasnacht im Grosseinsatz, um die riesigen Mengen an Räppli (Konfetti) und sonstigen Fasnachtsabfällen zu entsorgen. Nach dem Cortège am Montag- und Mittwochabend, zwischen 18 und 23 Uhr, führte die Stadtreinigung jeweils auf der Hauptachse zwischen Aeschenplatz und Messeplatz sowie auch am Dienstag- und Mittwochmorgen um 4 Uhr in der ganzen Innenstadt Spezialreinigungstouren durch.

Um vier morgens, pünktlich ab 4 Uhr nach dem Endstreich, kümmerten sich rund 250 Personen mit rund 120 Fahrzeugen um die Fasnachtsendreinigung. Besondere Vorkommnisse habe es keine gegeben, heisst es beim BVD. Die Arbeiten wurden in enger Zusammenarbeit mit der Stadtgärtnerei, den Basler Verkehrs-Betrieben (BVB), der Polizei und den übrigen Abteilungen des Tiefbauamtes sowie auch mit Unterstützung durch Gewerbebetriebe und in Absprache mit dem Fasnachts-Comité bewältigt.

hws

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...