Zum Hauptinhalt springen

400 Franken Parkbussen in fünf Minuten

Die Polizei büsst Roller- und Motorradfahrer willkürlich fürs Parkieren auf Trottoirs. Velos bleiben von den Bussen verschont.

Hier erlaubt, dort verboten: Velos auf Motorradparkplätzen werden nicht gebüsst, aber Roller und Motorräder auf Trottoirs (Brunngässlein).
Hier erlaubt, dort verboten: Velos auf Motorradparkplätzen werden nicht gebüsst, aber Roller und Motorräder auf Trottoirs (Brunngässlein).
Mischa Hauswirth

Brunngässlein, Ecke Malzgasse beim Aeschenplatz: Entlang einer kleinen Allee von Bäumen stellen etliche Pendler allmorgendlich ihre Roller und Motorräder auf dem mehrere Meter breiten Trottoir ab. Nicht schlecht gestaunt haben mehrere Rollerfahrer diesen Montag, als sie abends mit ihren Zweirädern nach Hause fahren wollten: Sämtliche abgestellten Motorräder und Roller wurden von der Kantonspolizei mit 40 Franken gebüsst. Grund: Parkieren auf dem Trottoir. Insgesamt büsste die Polizei zehn Motorräder und Roller, innert weniger Minuten resultierten somit Busseneinahmen von 400 Franken für die Staatskasse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.