Zum Hauptinhalt springen

111 fuhren zu schnell

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle in Basel hat die Polizei zahlreiche Schnellfahrer gestoppt. Einige mussten ihre Führerausweise sogleich abgeben.

Bei der Ausfahrt Basel Süd wartete am Freitagabend die Polizei auf jene Autofahrer, die zu schnell unterwegs waren.
Bei der Ausfahrt Basel Süd wartete am Freitagabend die Polizei auf jene Autofahrer, die zu schnell unterwegs waren.
Google

111 Lenkerinnen und Lenker sind bei einer Tempokontrolle der Basler Polizei auf der Autobahn A2 zu schnell gefahren. Acht von ihnen würden verzeigt, die übrigen erhielten eine Ordnungsbusse, teilte die Polizei am Montag mit.

Die Kontrolle fand am späten Freitagabend bei der Autobahnausfahrt Basel Süd/City statt. Erlaubt sind dort 60 Kilometer pro Stunde (km/h). Die acht Lenkerinnen und Lenker, die verzeigt werden, waren mehr als 25 km/h zu schnell. Zwei Lenker, die 99 respektive 98 km/h schnell fuhren, mussten ihre Führerausweise sogleich abgeben.

Während der knapp zweistündigen Kontrolle nahm die Polizei zudem 20 Lenkerinnen und Lenker genauer unter die Lupe. Dabei gab es je eine Busse wegen Telefonierens während der Fahrt und wegen Nichtmitführens des Führerausweises. An zwei Fahrzeugen stellte die Polizei technische Mängel fest.

SDA/amu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch