Zum Hauptinhalt springen

Tieferlegung der Osttangente vor Jahren bereits verworfen

Ein unterirdische Autobahn ist schon 2011 angedacht worden. Wegen verkehrlicher Bedenken und hoher Kosten hat der Bund die Idee nicht weiterverfolgt. Die BaZ beantwortet die wichtigsten Fragen dazu.

Stau ist auf der Osttangente keine Seltenheit. Foto: Lucia Hunziker
Stau ist auf der Osttangente keine Seltenheit. Foto: Lucia Hunziker

Der Grosse Rat fordert mit der Annahme eines Vorstosses von Thomas Grossenbacher (Grüne) den Abriss der Osttangente. Die Autobahn im Osten der Stadt soll ganzheitlich unterirdisch unter dem Rhein hindurchgeführt werden und so die Quartiere entlasten. GLP, Grüne und SP sprachen sich im Parlament für die komplette Untertunnelung aus. CVP, FDP, LDP und SVP waren dagegen. In drei Monaten wird der Rat erneut über den Vorstoss befinden. Geht er durch, muss sich die Basler Regierung beim Bundesamt für Strassen (Astra) für eine komplett unterirdische Variante der Autobahn einsetzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.