Zum Hauptinhalt springen

Sex-Attacken in Basel – Polizei fasst 21-Jährigen

In der Region Basel sind mehrere Frauen angegriffen worden. Die Polizei hat einen Verdächtigen festgenommen.

Hier kam es zu einer der Taten: Die Langen Erlen.
Hier kam es zu einer der Taten: Die Langen Erlen.

Nach Sexualdelikten in Riehen BS und Basel hat die Polizei am Freitag einen mutmasslichen Täter festgenommen. Der 21-Jährige soll zwei Frauen in den Langen Erlen unsittlich angefasst haben und könnte für weitere sich zeitnah ereignete Taten verantwortlich sein.

Die Frauen waren nach 9.30 Uhr im Breitmattweg in Riehen von einem Mann auf Französisch angesprochen worden, wie die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt mitteilte. Als die beiden nicht reagierten, griff er sie an. Die Frauen konnten sich dank heftiger Gegenwehr und Hilferufen losreissen. Der Täter flüchtete mit einem Velo.

Aggressiv zu Sex aufgefordert

Beim in der Nähe des Flusses Wiese Festgenommenen handelt es sich gemäss Mitteilung um einen Togolesen. Die Staatsanwaltschaft schliesst nicht aus, dass der Mann weitere Delikte begangen hat.

Wie Ermittlungen ergaben, hatte etwa eine halbe Stunde zuvor ein Velofahrer im Schorenweg in Basel eine Frau in aggressiver Art und Weise zu sexuellen Handlungen aufgefordert. Sie konnte flüchten. Gegen 9.45 Uhr teilte eine Passantin der Polizei zudem mit, dass sie Hilfeschreie einer Frau vernahm. Diese sei an der Wiese von einem Mann angefallen worden, der auf einem Velo unterwegs war.

SDA/woz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch