ABO+

Integration auf der Hochstammkirsche

In einem Pilotprojekt helfen Flüchtlinge beim Kirschenbrechen in vier Oberbaselbieter Betrieben.

Maya Graf, Baselbieter Nationalrätin und Co-Präsidentin von Hochstamm Suisse, setzt sich nicht nur am Schreibtisch für das Projekt ein. Foto: Florian Bärtschiger

Maya Graf, Baselbieter Nationalrätin und Co-Präsidentin von Hochstamm Suisse, setzt sich nicht nur am Schreibtisch für das Projekt ein. Foto: Florian Bärtschiger

Daumen und Zeigefinger möglichst nah an der Kirsche, ein sanfter Zwick, um sie nicht zu verletzen, schon löst sich die Frucht vom Stiel. Heute sprechen Landwirte nicht mehr von der Kirschernte, sondern vom Kirschenbrechen. Das wollte Erich Schweizer vom Höldihof in Buus seinen Erntehelfern eigentlich mitgeben, bevor sie vor zwei Wochen erstmals in seine 170 Hochstammbäume stiegen. «Doch sie lachten nur, banden sich die Kratten um und begannen mit der Arbeit.»

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt