Zum Hauptinhalt springen

Hohe Frankenpreise für deutsche Heftli

Ob «Geo», «Stern» oder «Brigitte woman» – zwischen Euro- und Frankenpreisen liegen Welten. Und der Unterschied wird immer grösser.

Wie überall in der Schweiz sind deutsche Zeitschriften auch im Badischen Bahnhof teurer als im benachbarten Deutschland.
Wie überall in der Schweiz sind deutsche Zeitschriften auch im Badischen Bahnhof teurer als im benachbarten Deutschland.
Keystone

Die Verkäuferin entschuldigt sich, obwohl der Kunde sich noch gar nicht beschwert hat. «Wir können nichts für die Preise. Die werden nicht von uns gemacht.» Anlass für die Ausführungen der Dame an der Kasse der Bahnhofsbuchhandlung im Badischen Bahnhof waren der Kauf eines Dumont-Heftes über die deutsche Nordseeküste in Schleswig-Holstein und ein kurzes Zögern beim Zücken des Portemonnaies. 15.80 Franken kostet das Heft – statt 8.50 Euro im deutschen Weil am Rhein oder in Lörrach, beide nur einen Katzensprung von Basel entfernt. Bei der Berücksichtigung des derzeit tiefen Eurokurses ergibt sich ein Preisunterschied von über fünf Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.