Zum Hauptinhalt springen

Der Zechpreller, der seine Handtasche liegen liess

Mulhouse/Bad Krozingen: Ein Mann wollte einen Taxifahrer und ein Restaurant prellen. Doch auf der Flucht vergass er seine mit einem Vorhängeschloss versehene Tasche. Die Polizei knackte es.

Die Fahrt von Mulhouse (F) nach Bad Krozingen (D) dauert knapp 40 Minuten. Bild: Google Maps
Die Fahrt von Mulhouse (F) nach Bad Krozingen (D) dauert knapp 40 Minuten. Bild: Google Maps

Am Montagabend kam es zu einem recht speziellen Tête-à-Tête zwischen einem Taxifahrer und seinem Fahrgast, wie das Polizeipräsidium Freiburg (Breisgau) am Mittwoch in einer Medienmitteilung schreibt.

Demnach liess sich der Fahrgast am Montagabend vom französischen Mulhouse ins etwa 50 Kilmeter entfernte Bad Krozingen chauffieren. Dort angekommen kehrte der Mann zusammen mit dem Taxifahrer in ein Restaurant ein und bestellte für sich zunächst eine Mahlzeit.

Der Gast ändert seine Meinung

Der wartende Taxifahrer sollte erst nach dem Verzehr bezahlt werden. Während der Essenszubereitung änderte der Fahrgast jedoch seine Meinung und wollte den Taxifahrer sofort bezahlen. Hierzu entfernten sich beide wieder kurzzeitig aus dem Restaurant. Unter einem Vorwand schickte der Fahrgast den Taxifahrer erneut ins Restaurant und trat im Anschluss ohne seine Taxischuld und das zwischenzeitlich servierte Essen zu bezahlen, seine Flucht an.

Der Zechpreller vergass jedoch im Restaurant seine Handtasche, welche zwar mit einem Vorhängeschloss verschlossen, jedoch durch die hinzugerufenen Kollegen des Polizeirevier Müllheim geöffnet wurde.

Letztendlich konnte aufgrund der vorliegenden Personenbeschreibung und dem Inhalt der Handtasche der Beschuldigte ermittelt werden. Ihn erwarten nun zwei Strafanzeigen wegen Betrug.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch