Zum Hauptinhalt springen

Abrechnung zwischen Polen und Slowaken?

In Weil am Rhein wurde eine Gruppe von Slowaken mit Baseballschlägern attackiert. Die Polizei geht von einer Abrechnung aus.

Der Gewaltakt ereignete sich beim Rheinpark nahe der Grenze zu Basel.
Der Gewaltakt ereignete sich beim Rheinpark nahe der Grenze zu Basel.
Google Maps

Zu einer Aufsehen erregenden Gewalttat kam es in der Nacht auf Freitag in Weil-Friedlingen. Dabei gab es mindestens einen Verletzten, ein Auto wurde völlig demoliert. Opfer war eine Gruppe Slowaken, die beim Rheinpark in einem Auto nächtigte.

Um 23.30 Uhr wurden sie laut einer Mitteilung der Polizei aus dem Schlaf gerissen und mussten mitansehen, wie eine Gruppe von Männern das Auto mit Baseballschlägern traktierte.

Panik unter den Opfern

Gleichzeitig wurden die Autoinsassen körperlich angegangen. Unter den Opfern breitete sich Panik aus, worauf der Fahrer das Auto startete und losfuhr. Dabei kam es zur Kollision mit einem Pfosten, um die sich die Angegriffenen situationsbedingt nicht kümmerten und sich in Sicherheit brachten. Eines der Opfer sprang angeblich panisch aus dem Auto und versteckte sich in der Dunkelheit. Die anderen fuhren zu einem Bekannten, der sie umgehend zur Polizei brachte. Die fahndete sofort nach den Tätern, konnte sie jedoch nicht finden. Einer der Slowaken musste aufgrund seiner Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Bei den Angreifern soll es sich um eine etwa zehnköpfige Gruppe von Polen gehandelt haben. Die Umstände des Falles seien momentan noch unklar. Möglicherweise habe es sich um eine «Abrechnung» gehandelt, wie die Polizei weiter schreibt. Die Ermittlungen dauerten an.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch