Zum Hauptinhalt springen

Passanten ziehen Bewusstlosen aus dem Rhein

In Grenzach-Wyhlen (D) stürzte am Donnerstag ein Mann in den Rhein und wurde bewusstlos. Passanten eilten ihm sogleich zu Hilfe und retteten ihn vor dem Ertrinken.

Passanten haben am Donnerstag in Grenzach-Wyhlen (D) bei Basel einen Mann aus dem Rhein gerettet. Laut der Polizei hatte dieser nach einem Sturz von zwei aus dem Wasser ragende Eisenpfeilern das Bewusstsein verloren. Spaziergänger, die dem Unfall beiwohnten, zogen ihn jedoch aus dem Wasser.

Der Mann war auf die Pfeiler geklettert, obwohl ihn die Passanten aufgefordert hatten, dies nicht zu tun, wie das Polizeipräsidium Freiburg am Freitag mitteilte. Wohl weil er alkoholisiert war, verlor er dann das Gleichgewicht, stürzte über zweieinhalb Meter hinunter auf ein Brett und von dort bewusstlos in den Rhein.

Die Anwesenden hatten seinen Sturz beobachtet und reagierten sofort und geistesgegenwärtig. Sie zogen ihn heraus, brachten ihn in Seitenlage und übergaben ihn dann dem Rettungsdienst. Darauf wurde der Mann in ein Spital gebracht.

SDA/naf

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch