Zum Hauptinhalt springen

Neun Kilometer Stau wegen Auffahrkollision

Eine Auffahrkollision im Schweizerhalletunnel der Autobahn A2 hat am Donnerstagnachmittag einen gegen neun Kilometer langen Rückstau verursacht.

Zwei Verletzte, langer Stau: das Resultat dieses Unfalls im Chienbergtunnel.
Zwei Verletzte, langer Stau: das Resultat dieses Unfalls im Chienbergtunnel.
Polizei BL

Das Stauende lag während des Feierabendverkehrs zeitweise bei Arisdorf. Verletzt wurde bei der Kollision niemand. Die Kollision hatte sich gegen 16.20 Uhr in Fahrtrichtung Basel zugetragen. Zusammengestossen waren drei Personenwagen. Während der Bergung blieben zunächst zwei, dann ein Fahrstreifen gesperrt. Ab 17.30 Uhr waren alle drei Spuren wieder frei, und der Verkehr begann sich zögerlich zu normalisieren, wie die Polizei mitteilte.

Autounfall im Chienbergtunnel – Zwei Verletzte

Gegen 17.20 Uhr kam es auch im Chienbergtunnel in Sissach zu einem Verkehrsunfall. Nach ersten Erkenntnissen geriet ein Fahrzeug aus noch ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort seitlich mit einen anderen, korrekt entgegen kommenden Auto.

Die 75-jährige Lenkerin des mutmasslich unfallverursachenden Fahrzeugs war in Richtung Liestal unterwegs. Durch die Kollision wurde sie im Auto eingeklemmt. Sie musste durch die Stützpunkt- Feuerwehr Sissach und die Sanität Liestal befreit und hospitalisiert werden. Die Lenkerin des anderen Autos wurde ebenfalls verletzt und auch ins Spital gebracht.

Für die Dauer der aufwendigen Bergungs- und Aufräumarbeiten blieb der Chienbergtunnel für rund zwei Stunden komplett gesperrt. Der Verkehr wurde lokal via Sissach-Zentrum umgeleitet. Im Feierabendverkehr kam es aus verschiedenen Richtungen zu langen Staus; einer der Staus erstreckte sich weit auf die Autobahn A2 zurück. Weitere Abklärungen zum Unfallhergang sind im Gang.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch