Zum Hauptinhalt springen

Mit 141 statt 80 Stundenkilometer unterwegs

Wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen sackte die Polizei am Sonntag in Eiken gleich drei Führerausweise ein.

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle mit einem Lasermessgerät fuhren am Sonntagnachmittag bei Eiken drei Automobilisten derart schnell, dass ihnen der Führerausweis noch an Ort und Stelle abgenommen wurde, teilte die Kantonspolizei Aargau mit.

Am schnellsten unterwegs war ein Baselbieter mit 141 km/h im Ausserortsbereich. Auch zwei weitere Autofahrer blieben in der Kontrolle hängen und wurden ihren Fahrausweis ebenfalls sofort los. Bei ihnen wurden 120 und 123 km/h gemessen.

Die Messungen wurden an der Hauptstrasse zwischen Laufenburg und Eiken durchgeführt, auf dieser gilt eine Höchstgeschwindikeit von 80 Stundenkilometern.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch