Zum Hauptinhalt springen

Zwetschgen und Kirschen im Clinch

Frühe Zwetschgen und späte Kirschen kommen mittlerweile zur selben Zeit auf den Markt. Das führt zwar zu einer Konkurrenzsituation, aber auch zu einem reicheren Früchtekorb.

Vielleicht mögen Zwetschgen und Kirschen zur selben Zeit auf demselben Teller noch etwas ungewohnt erscheinen. Zusammen mit ein paar Beeren wirkt das Ganze optisch und geschmacklich aufgelockert. Foto: Nicole Pont
Vielleicht mögen Zwetschgen und Kirschen zur selben Zeit auf demselben Teller noch etwas ungewohnt erscheinen. Zusammen mit ein paar Beeren wirkt das Ganze optisch und geschmacklich aufgelockert. Foto: Nicole Pont

Vor Jahren noch beherrschten die Kirschen von Ende Juni bis Anfang August den Markt für einheimische Früchte. Ausser den Walliser Aprikosen war auch wenig Inländisches vorhanden. Darauf folgte eine Pause von zwei bis drei Wochen, bis dann die Frühzwetschgen – Bühler und Fellenberger – die Lücke füllten. Damit ist es vorbei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.