Zum Hauptinhalt springen

Wieser beschwichtigt und droht

Martin Wieser, der Präsident des Altersheims Eben-Ezer, nimmt zu Vorwürfen Stellung – Pfleger widersprechen ihm.

Weist erhebliche Qualitätsmängel vor: Das Altersheim Eben-Ezer in Frenkendorf.
Weist erhebliche Qualitätsmängel vor: Das Altersheim Eben-Ezer in Frenkendorf.
Kostas Maros

Im Alters- und Pflegeheim Eben-Ezer spielen sich seit Jahren menschliche Tragödien ab. Eben-Ezer bedeutet «Stein der Hilfe Gottes». Einige Pflegende rollten auf diesem Stein hoch über Frenkendorf den Hügel hinunter in den Abgrund – oder in die Psychiatrie. Die BaZ berichtete über die langjährigen Erniedrigungen der Pflegenden durch die Heimleitungen und über vernachlässigte Pensionäre, weil der Heimleiterin U.H. Katzen wichtiger zu sein scheinen als Menschen. Der Hauptvorwurf der Pflegenden und Angehörigen gilt dem untätigen Stiftungsratspräsidenten Martin Wieser, der vor allem die Machenschaften der U.H. wissentlich geduldet hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.