Zum Hauptinhalt springen

Weniger Rückenwind für die Grünen

Trotz Wahlsieg bei den kantonalen Wahlen: Bei den eidgenössischen Wahlen sind die Hürden höher. Im Baselbiet möglicherweise sogar zu hoch.

Grün und erfolgreich: die Baselbieter Nationalrätin Maya Graf, zusammen mit ihren Parteikollegen Balthasar Glättli (l.), Zürcher Nationalrat, und Alec von Graffenried (r.), Stadtpräsident von Bern.
Grün und erfolgreich: die Baselbieter Nationalrätin Maya Graf, zusammen mit ihren Parteikollegen Balthasar Glättli (l.), Zürcher Nationalrat, und Alec von Graffenried (r.), Stadtpräsident von Bern.
Beat Mathys

Die Erfolge der Grünen in Zürich, Luzern und Baselland verpflichten. Doch ob sie bei den eidgenössischen Wahlen im Herbst ähnlich erfolgreich abschneiden, ist fraglich. Auch beim Kampf um die Stimmenanteile für die Baselbieter Sitze in Bundesbern. Gut möglich, dass die Grünen auf ihrem einzigen Sitz sitzen bleiben und im Baselbiet keinen weiteren Wahlsieg realisieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.