Zum Hauptinhalt springen

Verkürzter Weg zum Pass

Wer im solothurnischen Schwarzbubenland wohnt, kann die Daten für einen biometrischen Pass neu in Liestal oder Basel erfassen lassen.

Für Schweizerinnen und Schweizer aus den solothurnischen Bezirken Dorneck und Thierstein entfällt künftig der Weg nach Solothurn für einen neuen biometrischen Pass. Der Kanton Solothurn hat mit den Nachbarkantonen entsprechende Verträge abgeschlossen. Damit werde einem Wunsch der Bevölkerung entsprochen, teilte die Staatskanzlei Solothurn am Mittwoch mit.

Der Antrag auf einen biometrischen Pass muss jedoch wie bisher telefonisch oder über das Internet im Ausweiszentrum des Wohnsitzkantons gestellt werden. Nach Prüfung und Freigabe des Antrags durch das Ausweiszentrum in Solothurn können sich Schweizer Bürger telefonisch bei den Passbüros Basel oder Liestal für einen Termin zur Erfassung der biometrischen Daten anmelden. Eine Fahrt nach Solothurn ist nicht mehr nötig.

Die Bezahlung der Gebühren für die Pässe erfolgt dort, wo biometrisiert wird, wie die Staatskanzlei festhält. Das Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL) stellt die Ausweise den Antragsstellern schliesslich per Post zu.

SDA/amu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch