Zum Hauptinhalt springen

Tram ins Elsass hat neu höchste Priorität

Die Region Basel erringt in Bern einen ersten Teilsieg: Die 3er-Tramverlängerung nach Saint-Louis (F) steht neu im Agglomerationsprogramm.

Irgendwann ist hier vielleicht nicht mehr Endstation: Ein 3er-Tram bei der Burgfelden-Grenze.
Irgendwann ist hier vielleicht nicht mehr Endstation: Ein 3er-Tram bei der Burgfelden-Grenze.
Mischa Christen

Der Basler Baudirektor Hans-Peter Wessels ist zufrieden. Genauso wie der Maire von Saint-Louis Jean-Marie Zoellé. Und auch Patrick Leypoldt ist zufrieden – fürs erste. «Das ist zumindest mal ein schöner Teilerfolg», sagt der Leiter der Geschäftsstelle Agglomerationsprogramm Basel. Der Grund für die Freude: Mit der vom Bundesrat gestern vorgelegten Botschaft ist in der Region Basel neu die Tramverlängerung nach Saint-Louis in die höchste Priorität aufgenommen worden. Damit erhält das Agglomerationsprogramm Basel für die 2. Generation vom Bund insgesamt 85 Millionen Franken an Verkehrsprojekte statt wie bisher vorgesehen nur rund 67 Millionen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.