Tour de Suisse kommt in die Region: «Es wird ein Fest»

Das grösste Velorennen der Schweiz macht am Dienstag und Mittwoch in Arlesheim und Münchenstein halt.

Die Tour de Suisse ist ein Volksfest - hier am Sonntag im Emmental während der zweiten Etappe.

Die Tour de Suisse ist ein Volksfest - hier am Sonntag im Emmental während der zweiten Etappe.

(Bild: Andy Mueller/freshfocus)

Nach 13 Jahren kommen sie zurück: Die Radfahrer der Tour de Suisse beenden morgen Dienstag die vierte Etappe in Arlesheim und starten am Mittwochmorgen die fünfte Etappe in Münchenstein. Die Arlesheimer Talstrasse verwandelt sich am Tag der Ankunft in eine grosse Festmeile. Erwartet werden zwischen 2000 und 10000 Besucher. Mit einer Gewerbeausstellung und vielen Attraktionen will das lokale Organisationskomitee Besucher aus der ganzen Region für den Radsport begeistern. «Es wird ein Fest für die ganze Familie», sagt Marc Rüdisühli, Präsident des lokalen Organisationskomitees. Ein Pumptrack, eine Hüpfburg, ein Velo in luftiger Höhe und viele weitere Aktionen runden das sportliche Programm ab. 1400 Schülerinnen und Schüler aus Arlesheim und Münchenstein sind eingeladen, das Spektakel aus nächster Nähe mitzuverfolgen.

Finanziell sei das Ereignis kein Risiko, sagt Rüdisühli. «Wir sind über die Einnahmen der Gewerbeausstellung abgesichert und so nicht auf hohe Festeinnahmen angewiesen.»

Eine Zusatzschlaufe sorgt für doppelte Präsenz der Rennfahrer: «Die Athleten werden die Region zweimal passieren», sagt Rüdisühli. Die etwa 35 Kilometer lange Strecke führt von der Ziellinie über Grellingen, Seewen, Hochwald, Dornach, Arlesheim Dorf und Münchenstein zurück nach Arlesheim Tal. «Die zusätzliche Schlaufe verleiht dem Rennen nicht nur mehr Dramaturgie und Spannung für die Zuschauerinnen und Zuschauer, auch die sportliche Entscheidung könnte auf den letzten Kilometern fallen.»

500 Teilnehmer

Eine Herausforderung für die Region stellt die Übernachtung der über 500 Fahrer und deren Besatzung dar. Die Teams müssen bis nach Delémont ausweichen. Der Mittwoch startet nicht weniger sportlich: «Guten Morgen, Tour de Suisse!», heisst es ab 10 Uhr auf dem Werkareal der Firma Primeo in Münchenstein. Die Fahrer können bei ihren Vorbereitungen beobachtet werden, und eine Ausstellung zeigt die imposante Infrastruktur der Teams.

Um genau 12.25 Uhr starten sodann die Rennfahrer in die fünfte Etappe über Sursee bis nach Einsiedeln.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt