Zum Hauptinhalt springen

Selbstunfall in Tecknau: Zwei Verletzte

Am Freitag um 15.20 Uhr kam ein 19-jähriger Autolenker in Tecknau von der Strasse ab – vermutlich wegen übersetzter Geschwindigkeit. Das Auto überschlug sich. Der Lenker musste von der Feuerwehr geborgen werden, der Beifahrer wurde leicht verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Der in der Region wohnhafte Lenker verlor auf der Hauptstrasse in Tecknau in Fahrtrichtung Zeglingen nach dem Pistolenschiessstand die Herrschaft über sein Auto. Dieses geriet danach in das linksseitige Waldbord und prallte gegen einen Baumstrunk. Danach überschlug sich das Fahrzeug im Bereich der Fahrbahn. In einem steilen Wiesenbord kam es schliess-lich zum Stillstand. Der Lenker zog sich durch den Unfall schwere Beinverletzungen zu und wurde im Fahrzeug eingeklemmt. Er musste durch die Feuerwehr geborgen werden. Sein 20-jähriger Beifahrer konnte sich leicht verletzt selbst aus dem Fahrzeug befreien. Die Sanität lieferten den Lenker sowie den Beifahrer ins Spital ein.

Als Unfallursache steht übersetzte Geschwindigkeit im Vordergrund. Während den aufwändigen Ret-tungs-, Bergungs- und Reinigungsarbeiten musste die Hauptstrasse zwischen Tecknau und Zeglingen für rund drei Stunden gesperrt werden. Im Einsatz standen die Stützpunkfeuerwehr Sissach, die Feuerwehr Tecknau, die Sanität des Kantonsspitals Liestal sowie die Polizei Basel-Landschaft. Insgesamt wurden 39 Personen und 11 Fahrzeuge aufgeboten. Zeugen welche Angaben über den Unfallhergang machen können - insbesondere über die Fahrweise des Personenwagens vor der Kollision - werden gebeten, sich bei der Alarmzentrale in Liestal zu melden (Telefon 061 926 35 35).

PD/jg

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch