Zum Hauptinhalt springen

Selbstunfall endet auf Bahngleis

In Liestal hat ein Sportwagen-Lenker beim Abbiegen wohl ein wenig zu fest aufs Gaspedal gedrückt und landete nach längerer Schleuderfahrt auf den Bahngeleisen.

Egal wie viele Pferdestärken: Dieser Sportwagen kam ohne Hilfe nicht mehr von der Schiene.
Egal wie viele Pferdestärken: Dieser Sportwagen kam ohne Hilfe nicht mehr von der Schiene.
Polizei Basel-Landschaft

Ein 25-jähriger Mann bog am Sonntagnachmittag mit seinem Auto aus einem Areal einer Autowaschanlage in die Indusriestrasse in Liestal ein. In der Kurve beschleunigte er gemäss ersten Erkenntnissen der Baselbieter Polizei aber zu stark, worauf er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Er kollidierte mit einem Randstein, wurde nach links geschleudert und durbrach einen Zaun. Erst nach über 30 Meter Schleuderfahrt kam er auf dem Bahngeleis Richtung Liestal zum stehen. Verletzt wurde weder der Lenker, noch sein 27-jähriger Beifahrer. Das Auto wurde aber stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Im Bahnverkehr kam es während rund einer Stunde zu leichten Beeinträchtigungen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch