Zum Hauptinhalt springen

Autofahrerin stirbt nach Selbstunfall

Am Freitagmorgen ereignete sich ein Selbstunfall, bei welchem sich die Personenwagenlenkerin schwerste Verletzungen zuzog, welchen sie letztlich erlag.

Die Lenkerin kollidierte frontal mit der Kreiselinnenmauer.
Die Lenkerin kollidierte frontal mit der Kreiselinnenmauer.

Bei einem Selbstunfall in Pratteln ist eine Autofahrerin am Freitag in einem Kreisel in eine Mauer geprallt. Die 50-jährige Frau zog sich schwerste Verletzungen zu, denen sie kurze Zeit später im Spital erlag.

Zugetragen hat sich der Unfall laut Baselbieter Polizei kurz vor 13 in der Krummeneichstrasse unmittelbar nach der Bushaltestelle «Hülften». Auf der Fahrt in Richtung Pratteln touchierte die Frau kurz vor der Einfahrt in den Hülftenkreisel auf der rechten Seite der Fahrbahn einen Randstein und dann die Leitplanke.

Danach geriet das Fahrzeug zurück auf die Fahrbahn, fuhr geradeaus in den Kreisel und krachte frontal in dessen Innenmauer. Bei der Kollision zog sich die Lenkerin schwerste Verletzungen zu, wie es in der Mitteilung hiess. Bevor sie ins Spital gebracht werden konnte, musste die 50-Jährige von der Feuerwehr aus ihrem stark beschädigten Auto befreit werden.

Nach Polizeiangaben erlag die Frau im Spital nach kurzer Zeit ihren Verletzungen. Die Unfallstelle musste für die Dauer der Bergungs- und Aufräumarbeiten rund zwei Stunden gesperrt werden. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs sucht die Polizei Zeugen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch